ADVENT, ADVENT

 

das

 

Lichtlein brennt und

Heiligabend ist nicht mehr fern

 

 

 

 

 

Innehalten

 

Weihnacht ist es, schöne Zeit,

voller Liebe, ohne Streit.

Sich unendlich nahe sein,

Glück im Glanz von Kerzenschein.

 

 

Weihnacht ist es, schöne Zeit,

Ruhe und Verträglichkeit,

Freude schenken ist so leicht,

wenn man sich die Hände reicht.

 

Weihnacht ist es, schöne Zeit,

Wärme und Besinnlichkeit,

wenn wir innehalten nun

 wird der Frieden in uns ruhn.

 

 

 

Heiligabend

 

Schön geschmückter Tannenbaum

erhellt strahlende Kindergesichter.

Bunte Päckchen warten

auf flinke kleine Hände.

 

Festlich gedeckter Tisch

bereitet den Augen Freude.

Der Gaumen erkennt die Liebe

mit der zubereitet wurde.

 

Eine Oase des Friedens breitet

sich aus in Menschenherzen.

In ihren Augen steht Hoffnung

nach einem Stück Glückseligkeit.

 

 

 

Bescherung

 

Hört ihr das Glöckchen? Seid fein still:

Ein jeder gleich ins Zimmer will

zum bunten Weihnachtsreigen,

 ein Duft von Tannenzweigen.

 

Der Christbaum steht in voller Pracht,

und vor dem Fenster wird es Nacht.

Es brennen hell die Kerzen.

Die Wärme zieht in Herzen.

 

Gar feierlich singt man ein Lied,

der Papa Mama an sich zieht,

sie schauen auf die Kinder,

die freuen sich nicht minder.

 

Geschenke werden ausgepackt,

dazwischen eine Nuss geknackt.

Man hört es rascheln, knistern,

die Kleinen lebhaft wispern.

 

Dann sitzen all bei Kerzenschein,

denn niemand bleibt heut gern allein.

Und im Familienkreise,

zieht Weihnacht ein, ganz leise.

 

 

 

 

 

 

Tannenbaum

 

Ein echter Tannenbaum muss sein,

zur schönen Weihnachtszeit.

Mit Kerzen, Kugeln golden fein

und mancher Süßigkeit.

 

Mit hübschen Sternen, die aus Stroh

ich liebevoll gemacht,

Das Schmücken stimmt mich richtig froh,

und ein zur heil´gen Nacht.

 

Die Krönung ist die Spitze, gold,

die auf der Tanne blinkt.

Und ist das Christkind uns gar hold,

das Zauberglöckchen klingt.

 

Dann liegen unterm Tannenbaum,

o meiner Seele Zier,

der kleinen Kinder großer Traum

gepackt in Glanzpapier.

 

Ein leises Raunen füllt den Raum,

getaucht in Kerzenschein.

Und vor dem schönsten Tannenbaum

zieht Weihnacht bei uns ein.

 

 

Ankunft

 

Und draußen ist es still geworden,

die Nacht zieht übers Himmelszelt.

Ein neuer Stern geht auf im Norden,

um Mitternacht er sich erhellt.

 

Denn da ward uns ein Kind geboren,

das unser aller Retter ist.

Von Gott, dem Herrn es auserkoren,

es trägt den Namen Jesu Christ.

 

Das ist die Nacht der stillen Träume,

der Ruhe und Besinnlichkeit.

Wenn Liebe zieht in Herzensräume,

dann ist der Friede nicht mehr weit.

 

Wenn …

 

Wenn die Dunkelheit

Häuser und Straßen in ein

Lichtermeer verwandelt,

 

Kinder noch ans Christkind glauben

und Vorfreude sich in

ihren Augen spiegelt,

 

Ruhe einkehrt zu den Menschen,

sie rasten lässt im Strom

der lauten Zeit,

 

Nächstenliebe Brücken baut,

und der Frieden Einzug

hält in allen Herzen,

 

… dann ist Weihnachten

 

 

 

 

 


powered by Beepworld